Jan
27

Zudeo: YouTube mit hoher Videoqualität

27. Januar, 2007 von Tino Krener

Videotauschbörse Zudeo Azureus LogoMit einem eigenen HD Channel wirbt die neue Videotauschbörse für hochauflösende Qualität. Zudeo startet als ernstzunehmender YouTube Konkurrent ins Rennen. Doch an Stelle der pixeligen Videos aller bisherigen Onlineplattformen, gibt es hier Filme in DVD- und in der neuen High Definition Qualität. Die Plattform basiert auf der BitTorrent Technologie und setzt auf dem bekannten Azureus Clienten auf. Im P2P Sinne wird jeder User auch zum Anbieter seiner aktiven und fertigen Downloads.

Wie bei nahezu allen Videotauschbörsen können direkt Kommentare und Bewertungen von Benutzern abgegeben werden. Zudem bieten praktische Schlagwörter die Möglichkeit, Videos mit ähnlichen Inhalten zu finden. In Zukunft wird eine „Private Sharing“-Funktion geplant, mit der man selbst entscheiden kann, wer die eigenen Videos bekommt.

Ein Nachteil von Zudeo gegenüber den anderen Videotauschbörsen ist sicherlich, dass für den Download der Videos zunächst ein eigenes Programm installiert werden muss. In den verschiedenen Channels stehen derzeit derzeit zirka 1224 Videos zum Download bereit. Durch die hohe Auflösung sind die Videos zwischen 100 MB (Trailer) und mehreren Gigabyte (Spielfilmlänge) groß.

Als Test haben wir uns den Trailer vom kommenden Simpsons Kinofilm heruntergeladen. Die 110 MB haben 17 Minuten gedauert und liefern nun ein gestochen scharfes Bild.

Über Webseiten lassen sich die Videos mit den sogenannten Magnet Links verbreiten. Hier kann man zwischen einem Link mit Vorschaubild, Icon oder nur dem Linktitel wählen. Einen sehr liebevoll gemachten Animationskurzfilm gibt es hier als ersten Test:

Diversion_short

Zudeo ist damit eine optimale Plattform für junge Nachwuchsfilmer, eigene Projekte im Internet zu verbreiten, ohne auf hohe Ansprüche an die Videoqualität verzichten zu müssen.

http://www.zudeo.com

Kategorie : Sonstiges, Web 2.Q

Kommentare

1
Fabian Schmidt
27. Januar 2007 um 22:55

Für den ganzen Trash auf den gängigen Plattformen ist das sicherlich nichts – da besteht glaube ich auch kein Bedarf für bessere Qualität, aber für Videopodcasts ist das sicherlich sehr interessant. Hier kommt es ja auch mehr auf Inhalte an :-).
@ Tino: ich seh die Plattform auch als interessanten Ausgangspunkt für die Promotion von Kurzfilmen – da kann man endlich auch die Produktionstechnische Qualität beurteilen!

Ich denke die Plattform wird sich wirklich nur über die Qualität des Bildmaterials durchsetzten, denn wenn Web2.0 etwas zur Genüge hat, dann sind es Videoplattformen.

2
Torsten Schlicht
3. Februar 2007 um 15:19

ich seh hier nur nachteile, wenige vorteile:

– man muss erst das progrmm downloaden, installieren, … das will doch keiner mehr! die mehrheit will, dass sofort alles läuft. siehe youtube, myspace, … !

– 100mb oder GB dateien? hallo? schauen wir nur mal nach england: dort ist die flatrate zb nicht vorhanden. dort kann man sich bei 90% der provider nur für volumen- oder zeittarife entscheiden. da bricht schon der erste markt weg.

vorteil seh ich nur, wenn auf zielgruppen hingearbeitet wird. daher ist und wird zudeo aber niemals zu einer konkurrenz für youtube!

3
The incredible Hagen
8. Februar 2007 um 20:43

naja, das ich mir da erst nen programm runterladen und installieren muss, iss für mich als filmfan nu nich das problem, aber bestimmt für viele andere.
wenn mans aber als reine plattform für interessierte versteht, denen es um inhalte geht und darum diese zu präsentieren, iss das ne feine sache in meinen augen.
denn die qualität bei you-tube verursacht teilweise ja wirklich augenkrebs…
aber das man da nicht mal ne vorschau sehen kann, seh ich als echtes manko

Lass Deine Meinung da: