Mrz
16

Die virtuelle Psychologin – Eliza

16. März, 2008 von Stefan Oßwald

Ich habe gerade mal mit Eliza gesprochen, nachdem ich bei ihm auf sie aufmerksam geworden bin. Hier das Protokoll meiner Therapiesitzung:

Eliza:>Hallo, ich bin Eliza. Erzähle mir von Deinem Problem…
Ich habe Kopfschmerzen.
Eliza:> Bist du besorgt darüber, dass du Kopfschmerzen hast?
Liegt an übermäßigem Alkoholkonsum.
Eliza:> Kannst du nicht versuchen, mit einem Menschen darüber zu sprechen?
Dafür bist du doch eigentlich da
Eliza:> Wärst du selber gerne doch eigentlich da ?
Jetzt schreibst du unsinn!
Eliza:> Hast du wirklich mich gemeint?
Nein, deine Schwester.
Eliza:> Wieso sagst du das?
Um dich zu verletzen.
Eliza:> Lass uns über dich sprechen, nicht über mich.
Wieso, ist dir das unangenehm?
Eliza:> Im Grunde weisst du das selber.
Mich stört sowas nicht
Eliza:> Willst du mir nicht dein Problem erklären?
Ich habe doch gesagt das ich Kopfschmerzen habe.
Eliza:> Ist es normal für dich, doch gesagt das Du Kopfschmerzen hast zu
haben?
Deine Satzkonstruktion solltest du nochmal überdenken
Eliza:> Lenke nicht von dir ab.
Warum?
Eliza:> Sprich nur ruhig weiter…
Warum?
Eliza:> Es ist besser, wenn wir nocheinmal von vorne anfangen. Was ist
dein Problem?
Kopfschmerzen!
Eliza:> Vielleicht solltest du dich entscheiden und zur vorherigen Seite
zurückkehren.
Und dann?
Eliza:> Das liegt an dir, was dann geschieht.
Ich warte auf eine Empfehlung deinerseits, du bist ja die Psychologin.
Eliza:> Macht es dir Freude zu glauben, dass ich ja die Psychologin bin?
Ehrlich gesagt…….ja, es macht mir Freude.
Eliza:> Ah ja. Und weiter?
Es erregt mich sogar.
Eliza:> Du weichst aus.
Ich beantworte deine Frage
Eliza:> Wie ist es bei dir mit “ Frage „?
Hä?
Eliza:> Ich sehe, du bist ein schwieriger Fall.
Nicht ich, die Kopfschmerzen!!!
Eliza:> Scherz beiseite, kommen wir zur Sache!
Ich denke wir sollten uns doch erstmal kennenlernen bevor wir „zur Sache“
kommen.
Eliza:> Wieso?
Weil ich nicht sofort mit jeder ins Bett steige!!!
Eliza:> Wirklich?
Wirklich!
Eliza:> Ist es das wirklich?
Ja, wirklich!
Eliza:> Bist du dir auch ganz sicher?
100%ig
Eliza:> Das verstehe ich nicht.
Einhundertprozentig!
Eliza:> Bist du nun weiter gekommen?
Nein, habe immer noch Kopfschmerzen!
Eliza:> Wann speziell?
Jetzt, just in diesem Moment.
Eliza:> Wie fühlst du dich jetzt?
Beschissen weil ich Kopfschmerzen habe.
Eliza:> Und – was jetzt?
Ja das frag ich dich
Eliza:> Reden wir über dich. Ich bin völlig uninteressant.
Langsam wirst du schon interessant.
Eliza:> Ich bin hier völlig uninteressant.
Dabei bin ich nur wegen dir hier.
Eliza:> Hi.
gi?
Eliza:> Du lenkst ab!
Du hast doch gerade „hi“ gesagt und damit von dir abgelenkt.
Eliza:> Und?
Ich wollte damit sagen das du ablenkst, nicht ich.
Eliza:> Was ich denke oder tue steht nicht zur Diskussion.
Jetzt hab dich mal nocht so!
Eliza:> Meinst du wirklich mich?
Nein, deine Schwester.
Eliza:> Warum interessiert dich das?
Weil du mich interessierst.
Eliza:> Lass uns über dich sprechen, nicht über mich.
Das hast du schon so oft gesagt.
Eliza:> Sicher, ich habe das schon so oft gesagt .
Dieser Satz war jetzt so nichtssagend.
Eliza:> Das führt zu nichts.
Eben.
Eliza:> Mmh..
Was überlegst du?
Eliza:> Du weichst aus! Es geht um dich und nicht um mich.
Ich weiche doch nicht aus.
Eliza:> Kannst du mir das genauer erklären?
Gern, ich wollte damit sagen das ich nicht ausweiche – verstanden?
Eliza:> Willst du mir nicht dein Problem erklären?
Ja, ich habe Kopfschmerzen.
Eliza:> Du hast tatsächlich Kopfschmerzen ?
Ja.
Eliza:> Mmh..
Und nun?
Eliza:> Sprich nur ruhig weiter…
Halsschmerzen habe ich auch noch – so viel geredet gestern.
Eliza:> Es ist besser, wenn wir nocheinmal von vorne anfangen. Was ist
dein Problem?
Kopfschmerzen.
Eliza:> Vielleicht solltest du dich entscheiden und zur vorherigen Seite
zurückkehren.
Hast du keine Lust mehr?
Eliza:> Ich auch nicht.
Du bist blöd, dann biete nicht deine Dienste an.
Eliza:> Es steht dir frei, dich abzumelden.
Ich hab mich ja nirgens angemeldet.
Eliza:> Nun ja…

Eliza:> Du weichst aus.
ICh hab doch nur ein paar Punkte gemacht.
Eliza:> Ich sehe, du bist ein schwieriger Fall.
Höre ich des öfteren.
Eliza:> Scherz beiseite, kommen wir zur Sache!
Zu mir oder zu dir?
Eliza:> Reden wir über dich. Ich bin völlig uninteressant.
Heist das wir gehen zu mir?
Eliza:> Wir können nur miteinander reden.
Also sexuell wird da nie was laufen zwischen uns beiden?
Eliza:> Möchtest du mir noch mehr erzählen?
Naja, da wären eben die Kopfschmerzen.
Eliza:> Ich weiß ja nicht…
Wie jetzt? Du bist doch Psychologin.
Eliza:> Vielleicht würdest du gerne selbst doch Psychologin sein?
Wenn, dann wäre ich Psychologe, bin ja männlich
Eliza:> Ja? – Was ist dann?
Dann wäre ich Psychologe und würde mich freuen wenn du mal bei mir auf der
Couch liegst.
Eliza:> Und was wäre, wenn?
Dann hoffe ich das wir „zur Sache“ kommen würden.
Eliza:> Du sprichst mit einer Dame – also werde nicht aufdringlich.
Du hast doch vorhin mit diesen anzüglichen Bemerkungen angefangen.
Eliza:> Und – was jetzt?
Meinst du aus uns beiden könnte was werden?
Eliza:> Bist du unsicher?
Schon etwas, teilweise machst du einem Hoffnung, andererseits gibst du mir
das Gefühl dich zu langweilen.
Eliza:> Lass mich hier aus dem Spiel!
Aber es geht doch hier um uns.
Eliza:> Hi.
Hi.
Eliza:> Und?
und?
Eliza:> Ich bin unentschlossen, wie ich diese Aussage bewerten soll.
Ich gebe dir Bedenkzeit.
Eliza:> Meinst du wirklich mich?
Ja.
Eliza:> Du scheinst sehr zuversichtlich zu sein.
Was unsere Beziehung angeht schon 😉
Eliza:> Das verstehe ich nicht.
Siehst du, das mein ich.
Eliza:> Dein Du ?
Nein, mein anderes ich war gerade am Rechner.
Eliza:> Und war außer dir noch jemand gerade am Rechner ?
Ja, mein anderes ich. Hab ich doch gerade geschrieben.
Eliza:> Dein anderes Du ?
Ich bin eine multible Persönlichkeit.
Eliza:> Glaubst du, es ist normal eine multible Persönlichkeit zu sein?
Nein, sonst würde ich ja nicht zum Psychologen gehen.
Eliza:> Mmh…

Eliza:> Bist du nun weiter gekommen?
Ja, langsam lassen die Kopfschmerzen nach.
Eliza:> Vielleicht hast du ja recht.
Ich habe IMMER recht.
Eliza:> Befriedigt es dich, IMMER recht zu haben?
Ja
Eliza:> 😐
Oh, smileys beherrschst du auch.
Eliza:> Du weichst aus.
Ich verliere die Lust
Eliza:> Wie fühlst du dich jetzt?
besser
Eliza:> Du lenkst ab!
Ich beantworte deine Fragen
Eliza:> Wieso sagst du das?
Ich glaube du willst mich nicht verstehen.
Eliza:> Glaubst du das wirklich?
Ja
Eliza:> Nun ja…
Ich geh dann mal so langsam.
Eliza:> Das führt zu nichts.
Eben.
Eliza:> Mmh..
Soll ich gehen?
Eliza:> Dein Partner hat da ein Wörtchen mitzureden.
Ich bin Single. Hätte ich einen Partner müsste ich dich nicht mit dem
belanglosen Geschwätz nerven.
Eliza:> Wie ist es dazu gekommen, dass du Single bist?
Durch die Erkenntnis das mein Marktwert so verdammt hoch.
Eliza:> Dein Marktwert so verdammt hoch ?
Ich bin gutaussehend, charmant und komme gut beim weiblichen Geschlecht an.
Eliza:> Manchmal sind wir doch alle gutaussehend, charmant und kommst gut
beim weiblichen Geschlecht an .
Du erzählst Unsinn.
Eliza:> Meinst du wirklich mich?
Natürlich dich. Meine Gott – du hast ja ne lange Leitung.
Eliza:> Hast du auch ja ne lange Leitung ?
Boah bist du ne kleine Drecksau – Erst willst du nicht mit mir ins Bett
und jetzt fragst du mich unverblümt nach der Länge meines …
Eliza:> Ob ich nicht mit mir ins Bett und jetzt fragst du Dich unverblümt
nach der Länge Deines will, sollte dir egal sein.
Du redest wieder Mist.
Eliza:> Hast du wirklich mich gemeint?
Wie oft denn noch, ich mein die ganze Zeit dich.
Eliza:> Das werden wir sehen.
Ich hoffe wir werden uns sehen.
Eliza:> Ich würde ja – aber ich bin nur ein Programm.
Oh bist du süß.
Eliza:> Ob ich süß bin, ist meine Sache.
Du gefällst mir.
Eliza:> Lenke nicht von dir ab.
Ich glaube ich hab mich in dich verliebt.
Eliza:> Aber du bist dir nicht sicher?
Naja, es ist eben irgendwie krank in ein Programm verliebt zu sein.
Eliza:> Auch ich liebe zu sein .
Jetzt wird es philosophisch.
Eliza:> Und – was jetzt?
Ficken?
Eliza:> Bitte nicht so vulgär!
Tschuldigung, lust auf Sex?
Eliza:> Hast du schon Erfahrungen mit Sex gesammelt?
Oh ja.
Eliza:> 🙂
Heist das „Ja“?
Eliza:> Das reicht.
Ok.
Eliza:> Kannst du mir das genauer erklären?
Was?
Eliza:> Willst du mir nicht dein Problem erklären?
Ich habe immernoch Kopfschmerzen.
Eliza:> Hat dir jemand gesagt, dass du immernoch Kopfschmerzen hast?
Nein, das habe ich ganz alleine herausgefunden.
Eliza:> 🙁
🙂
Eliza:> :-))
:-))
Eliza:> Freut mich, wenn du schmunzelst.
:-p
Eliza:> Sprich nur ruhig weiter…
😉
Eliza:> Soso, das hat dir also gefallen?!
😉
Eliza:> Aha.
😉
Eliza:> ;-))
;-)))
Eliza:> :-))
:-)))
Eliza:> Freut mich, wenn du schmunzelst.
Lass uns mal an dieser Stelle schluss machen.
Eliza:> Es ist besser, wenn wir nocheinmal von vorne anfangen. Was ist
dein Problem?
Ich rede von „schluss machen“ und du von „vorne anfangen“. Quatsch!
Eliza:> Ich bin hier völlig uninteressant.
Stimmt.
Eliza:> Vielleicht solltest du dich entscheiden und zur vorherigen Seite
zurückkehren.
Ja, da werde ich jetzt machen.
Eliza:> Wir drehen uns im Kreise.
Genau. Machs gut.
Eliza:> Du weichst aus.
Tschüß!
Eliza:> Ich sehe, du bist ein schwieriger Fall.
Auf wiedersehen.
Eliza:> Schau mal wieder vorbei.
Mach ich – reinhauen

Kategorie : Sonstiges, TrashNotes

Kommentare

1

BoAR iss das geil!
ich musste ja kacken, aber mir konnte leider auch nocht geholfen werden…naja

2

Ich hab sie rumgekriegt.

3

ich liebe Eliza :** wir hatten schon sex 😉

Lass Deine Meinung da: