Apr
01

Twitter-Soziologie 1 – Was für ein Typ bist du?

1. April, 2008 von Stefan Oßwald

Das Twitterversum wächst und wächst und die unterschiedlichsten Leute twittern was das Zeug hält. Man könnte meinen eine neue Sphäre bildet sich heraus – die Twittersphäre.
Eine große Gemeinschaft mir vielen kleinen Individuen mit unterschiedlichen Gewohnheiten in der Twittersphäre zu agieren. So ist die Art und Weise des “wie?”, “wie oft?” und “was?” – twitterns von Twitteraner zu Twitteraner unterschiedlich. Ein weiterer interessanter Punkt ist das Verhältnis der Twitteraner untereinander: Wer followed wem und warum bzw. wie kann es passieren das einem die Follower abhanden kommen?

In der Reihe Twitter-Soziologie will ich meine Sicht auf das Twitterversum niederschreiben und versuchen die Strukturen und Gepflogenheiten offen zu legen. Wer alles ernst nimmt und auf die Goldwage legt, möge bitte ab hier nicht weiterlesen.
Im diesem, dem ersten Beitrag, geht es um die unterschiedlichen Twitter-Nutzertypen. Diese habe ich hier versucht zu kategorisieren:

Die Grobvariante:

A-Twitterer
Der A-Twitterer erfreut sich großer Beliebtheit bei den Twitteranern denn er besitzt über 500 Follower. Der Grund für diese Hohe Anzahl an Gefolgsleuten variiert: So bietet er in seinen Tweeds entweder einen hohen Informationsgehalt oder besitzt als Mensch eine hohe Reputation.

B-Twitterer
Mit über 200 Followern kann sich der Twitteraner als B-Twitterer bezeichnen. Er hat sich in Szenekreisen einen Namen gemacht und ist somit auch im Twitterversum interessant für andere Twitteraner.

C-Twitterer
Über 100 Follower zeichnen den C-Twitterer aus. Wer diese Zahl erreicht hat ist auf dem besten Weg durch diese beachtliche Followerzahl weitere, neugierige Follower zu bekommen

D-Twitterer
Der D-Twitterer hat zwischen 30 und 100 Followern und ist damit schon etwas aktiver im Twitterversum zugange.

E-Twitterer
Ein E-Twitterer ist man mit unter 30 Followern. Diese Spezies nutzt Titter zum größten Teil um mit engeren Freunden zu kommunizieren. Mit anderen, ihm fremden Twitteranern, interagiert er so gut wie garnicht.

Die A- und B-Twitterer des deutschen Twitterversums kann man sich bei den Twittercharts vom Popkulturjunkie anschauen.


Die Feinstruktur:

StiNo-Twitterer
Der StiNo-Twitterer nutzt Twitter nur gelegentlich und in unregelmäßigen Abständen. Dabei geht es im primär darum, mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Er twittert dabei sowohl aktuelle Statusmeldungen und nutzt auch die @reply-Funktion zur Kommunikation mit seinen Freunden.

Spontan/Gelegenheits-Twitterer
Diese Spezies der Twitteraner nutzt den Service nur sporadisch. Kommt von ihm mal ein Tweet, dann immer zu einem Zeitpunkt, zu dem man es nicht erwartet. Früher öder später verschwindet der Spontan-Twitterer ganz von der Bildfläche.

Networking-Twitterer
Der Networking-Twitterer nutzt Twitter als Social Network. Zum einen followed er einer großen Anzahl Twitteranern und auch er besitzt eine menge Gefolgsleute.
Er twittert fast täglich und veröffentlicht regelmäßige Updates aus seinem Tagesgeschehen. Das Geschehen im Twitterversum verfolgt er aktiv und nutzt häufig die @reply-Funktion um mit anderen Twitteranern zu kommuniziern.

Fame-Twitterer
Der Fame-Twitterer genießt hohes Ansehen in der Twittersphäre, zumindest wenn man sich seine Followerzahlen anschaut. Die nehmen stetig zu, selbst wenn wochenlang nicht getwittert wird.
Die meisten Fame-Twitterer haben ihre Reputation von ihren Blogo- in die Twittersphäre mitgenommen. Sie sind Chef eines trendigen Startups oder führen die Liste der A-Blogger an.

Feed-Twitterer
Wie der Name schon sagt nutzt der Feed-Twitterer seinen Twitteraccount um das Twitterversum mit seinem RSS-Feed zu beglücken. Mit einem Tool wie Twitterfeed macht er nix anderes als die Twitteraner über neue Blogeinträge zu informieren.

News-Twitterer
Der News-Twitterer ähnelt dem Feed-Twitterer, da er automatisiert Neuigkeiten tweetet. Jedoch geht es dabei nicht um Blogbeiträge sondern um Nachrichten aus Politik, Wirtschaft und der Welt. Dabei dienen große Nachrichtendienste als Quelle.

Promo/SEO-Twitterer
Diese Twitteraner sind ziemlich pennetrant und eine abartige Spezies. Sie followen Unmengen von anderen Twitteranern um sie so auf ihre Website/ Blog etc. aufmerksam zu machen.
Zudem versuchen sie den Pagerank ihrer Twitterseite hochzutreiben um durch die Verlinkung zu ihrer Seite selbst einen besseren zu bekommen.

Service-Twitterer
Diese Twitteraner sind in den meisten fällen Bots. Sie erinnern einen auf Wunsch an Termine oder informieren z.B. über aktuelle Börsenkurse von Aktien, die man vorher bei ihnen aboniert hat.

Corporate-Twitterer
Das sind meist Startups oder Webdienste die über Updates und sonstige Neuigkeiten der Firma twittern.
Auch über Events und den aktuellen Stand der Planung twittert diese Spezies von Twitteranern.

Twitterleiche
Twitterleichen liegen auch zuhauf im Twitterversum herum und werden einfach nicht mehr benutzt.

Das war es ersteinmal, was mir an Kategorien eingefallen ist, die Liste kann aber ständig erweitert werden. Wer also noch Ideen hat, ab in die Kommentare damit.
Zu den Begriffen *****-Twitterer oder Twitteranern sei gesagt, dass die Mehrheit nach meiner Umfrage von gestern für diese Begriffe gestimmt hat.

Im nächsten Teil der Twitter-Soziologie geht es um die Beziehungen der Twitteranern untereinander. Wann dieser Beitrag kommt? Erstmal ist re:publica!

Kommentare

1

Schöne Liste. Ich bin eher ein ‘on the road’ twitterer in das ich vermehrt tw. wenn ich unterwegs bin.

Bei der Zahlenunterscheidung solltest Du allerdings noch an den Effekt “twittert nur deutsch / auch in Englisch” denken – das macht viel aus.

2

man hat das gefühl du freust dich ein wenig auf die re:publica :D

3

es gibt auch spass-twitterer, die gar keine online-affinen freunde haben sondern in der blogosphäre und bei twitter eine parallel-persönlichkeit haben. ich z.b. folge 20 leuten oder so und kenne niemanden davon persönlich oder sonst irgendwie. und von meinen freunden nutzt überhaupt gar niemand twitter oder ähnliches…

bei mir läuft twitter nur zum spass – allerdings nimmt der immer weiter ab bei dem schruz der twitter nun mal ist.

4

@Nicole: Danke, werde ich beim Update berücksichtigen.

@Georg: Ach, wie kommst du denn darauf? ;)

@amazeman: Der Fun-Twitterer kommt beim Update auch hinzu, den hab ich heute Nacht beim schreiben ganz vergessen. In die Kategorie gehören auch die Fun-Accounts wie @polizei oder @schaeuble.

5

Tja, wo soll ich mich da einordnen? Und so gut wie all die Twittertypen, die Du aufgezählt hast, entfollowe ich früher oder später. Du hast nämlich einen ganz wesentlichen Twitterer vergessen: der Blog-Twitterer.
Einer, der Twitter wirklich als Mircroblogging-Tool benutzt und versucht witzig und originell aus seinem Alltag zu berichten. Das sind die einzigen, denen ich treu bleibe und weswegen ich Twitter liebe. Alles andere kann meinetwegen weg.

6

@mspro: Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht – der Blog-Twitterer kommt beim Update mit hinzu.

7

und dann gibt es noch die “Twitter der Kokosnuss”.

Quasi meine Spezies;)

*hust* … ja ok war nicht so gut

8

[…] Twitter-Soziologie 1 – Was für ein Typ bist du? […]

9

Sehr cool. Gewongt! :-)

10

[…] dieses Getwitscher zu beschreiben, beispielsweise wie Kiki, Olav, Sven und viele andere mehr. Stefan versucht gegenwärtig eine soziologiosche Analyse über Twitter und seine Nutzer, um […]

11

Bin gerade erst auf diese schöne Typologie gestoßen. Trifft es m.E. ganz gut. Ich würde wirklich gern mal eine ernsthafte Studie zur Twitter-Nutzung und zur Verteilung der Aufmerksamkeit im Twitterversum machen. Welcher Twitter-API-Pro ist dabei?

12

[…] nettes Video zur Erklärung… Noch mehr Twitter-Tools finden Sie übrigens hier, hier, hier oder […]

13

Bin unsicher, ob die Frage hierher gehört, aber stellen will ich sie doch mal:
Wo ist eigentlich der Twitterer Typ “Verschwörungstheoretiker” einzuordnen?
Wo kommt er her, was ist sein Ziel?

Mir sind jedenfalls schon mehr als zwei Vertreter dieser Spezies begegnet, also ist es eine Gruppe.
Gerne würde ich ein bißchen mehr über diesen Typus erfahren, vielleicht verstehe ich seine Gedankengänge dann besser.

14

Dann bin ich wohl ein D-Twitterer (mit Absicht)
hauptsächlich News/Feed-Twitterer, mit leichtem Hang zum StiNo-Twitter (irgendwie seh ich auch nicht den Sinn darin, tausendweise Statusmeldungen von irgendwelchen A-Twitterern zu lesen, “gehe jetzt duschen” find ich nicht wirklich spannend -.-)

16

[…] dieses Beitrags kam ich auf die Idee, dass jemand anderes schon auf die Idee gekommen sein könnte, über Twittertypen zu schreiben. Gewisse Überschneidungen sind durchaus zu […]

17

[…] andere experimentieren mit dem Tool und machen Interviews damit. Neben einem Twitter-Kompendium und Twitter-Soziologie – “Was für ein Twitter Typ bist du?”, findet man 17 sinnvolle Anwendungsideen […]

18

[…] gerade von Twitter reden: Ich habe die 100 Followermarke geknackt (und bin somit auf dem Olymp der C-Twitterer angekommen) und habe mit dem Feiertags Warnsystem meinen ersten sinnvollen Twitter-Dienst […]

19

[…] welche Art von Twitterer man ist. Diese Frage kann nun jeder nach der Lektüre des Artikels “Twitter-Soziologie 1 – Was für ein Typ bist du?” auf denQuer.de für sich […]

20

[…] gerade von Twitter reden: Ich habe die 100 Followermarke geknackt (und bin somit auf dem Olymp der C-Twitterer angekommen) und habe mit dem Feiertags Warnsystem meinen ersten sinnvollen Twitter-Dienst […]

Lass Deine Meinung da: