Mrz
20

Twitter Color Wars – Twitter in Farbe

20. März, 2008 von Stefan Oßwald

Heute war es bunt im Twitterversum – Grund dafür ist der Twitter Color War. Mit „Krieg“ hat das natürlich nichts zu tun, es ist vielmehr ein Spiel und ein wunderbares Beispiel für das Phänomen Twitter. Der Ablauf ist einfach: Man followed einem Farb-Team (@whiteteam, @blueteam, @greenredteam etc.) und das Team mit den meisten Mitgliedern geinnt am Ende.
Manch einer tritt nur der Gruppe bei, andere bekennen mit ihrem Profilbild Farbe. Im Laufe des Tages füllte sich der Gruppenpool mit exklusiven Gruppen wie z.B. dem @greenredteam oder dem @PussyPinkTeam. Ich entschied mich letztendlich für das @goldteam und mein Twitter-Icon sieht z.Zt. so aus:

Jetzt ist das ganze Farbenspiel ja alles gut und schön, manch einer mag es für Schwachsinn halten – ich finde es faszinierend:
Zu Beginn konnte kaum einer etwas damit anfangen. Die A-Twitterer modifizierten ihre Profilbilder, der Mob wurde neugierig und nach und nach waren die Twitter Color Wars DAS Gesprächsthema. Farbe wurde bekannt und die Unschlüssigen wurden heftig umworben. Das ging soweit das ein gewisser Herr mit markanter Frisur zur re:publica eine Runde Freibier für die Gold Team Platinum Member schmeißt.
Die Tweetfrequenz war heute mMn extrem hoch und es kam zu vielen neuen Kontakten. Zu guter Letzt erheiterten die zunehmenden Wortspielereich das Twitterversum. In diesem Sinne – GOLDige Träume.

Den aktuellen Punktestand kann man übrigens hier einsehen.

Update: Beim Spreeblick ist man auch fasziniert von der Eigendynamik. Dazumal der Kollege im gleichen Team ist. Go for Gold!

Kommentare

1

[…] viel zu bunt wars heute bei twitter 😉  grund: twitter colour wars   […]

2

PussyPinkTeam ftw! 😉

3

ALBERN!
aber sowas von!!
aber ich geb dir natürlich auch völlig recht, es ist fazienierend, wie sich das so entwickelte heute.
danke auch für den begriff „a-twitterer“ 😀

sehr lustig fand ich saschalobo, dem eine farbe ja nicht reichte:P

leicht genervt war ich allerdings von der extremen tweetfrequenz, vor allem mein pinkpussyteam hat fies gespamt…

4

Was ist denn die „Tweetfrequenz“?

5

@Christian: Als Tweet bezeichnet man ja die geschickte Twitternachricht an sich. Ergo ist die Tweetfrequenz die häufigkeit der versendeten Nachrichten.
Sorry wenn ich mich an der Stelle durch eigene Wortschöpfungen unklar ausgedrückt habe. Generell wurde heute extrem viel getwittert – twhirl hatte gut zu tun alles zu bändigen ;).

6

Als Tweet bezeichnet man ja die geschickte Twitternachricht an sich.

Ah, ok, wusste ich nicht. 🙂

7

[…] Die unsäglichen Goldteammaden vom Spreeblick und denquer erklärbären ebenfalls die Colorwars und versuchen gleichzeitig mittels ihrer Blogs das […]

8

[…] Das Twitterland ist in heller Aufruhr: Es ist wieder da. Keiner weiß warum es da ist und wann es wieder weg ist und trotzdem geht niemand ins Krankenhaus. Eine Art Seuche. Es gibt mal wieder etwas, ähnlich und vor allem genauso hirnrissig wie Percanat: Colorwars. Yeah! Im Prinzip geht es darum darum, dass sich erwachsene Leute eine Farbe aussuchen und dann mit einem Wachsmalstift in der Farbe ein Haus malen dann dem “Teamleader” followen. Und damit es nicht in purer Anarchie ausartet, hat auch jemand Regeln eingeführt. Mehr über das Prozedere bei Spreeblick sowie Stefan. […]

9

[…] ganzen Twitter-Prozess und wie es funktioniert ist bei denQuer sehr gut beschrieben. Wenn sich alle Teams gefunden haben und die offiziellen colorwars 2008 […]

10

[…] zum bunten Twitterspektakel sind hier sowie hier zu […]

11

Twitter ist ja sowieso schon ein Mysterium – keiner weiß so richtig, wozu es gut sein soll und jeder rätselt ein bisschen herum, wofür man das gebrauchen soll. Aber es wird trotzdem verwendet. Die Color Wars haben das nur noch einmal ganz deutlich gemacht. Das gefällt mir.

Disclaimer: Der Autor dieses Kommentars ist ebenfalls Mitglied im Gold Team

12

Die Anzahl reicht noch lange nicht um zu gewinnen. http://colorwar2008.com/ 😉

13

[…] Twitter Color War 2008 hat begonnen – Schere, Papier Stein heißt die erste Herausforderung an die Teams. Dazu […]

14

[…] Telefoninterview mit Jörn und mir bei Radio Fritz in der Sendung Trackback. Inhalt war der Farbenkrieg, welcher zur Zeit im Twitterversum herrscht. Die gesamte Sendung gibt es auch als Podcast zum […]

15

[…] ihre Musik und jeder Hype seinen eigenen Song. Solch einer darf natürlich auch zum aktuellen Twitter Colorwar nicht […]

Lass Deine Meinung da: