Apr
15

Konzert 2.0 – Madsen bei TEMPODOME

15. April, 2008 von Stefan Oßwald

Mir gefällt die Musik von Madsen nicht. Eigentlich mag ich überhaupt keine Rockmusik. Gut, es gibt Ausnahmen, Madsen gehört aber nicht dazu. Und doch war ich gestern bei ihnen im Konzert.
Warum? Es hat mich nichts gekostet, die Lautstärke konnte ich selber wählen, es war möglich die Toilette aufzusuchen ohne sich durch Menschenmassen quälen zu müssen, meinen Alten Platz hab ich danach auch wiederbekommen, keine kreischenden, springenden, schwitzenden Teenies um mich herum. Wohnzimmeratmosphäre.
Möglich war das durch die „Livebühne im Internet“ – TEMPODOME.
madsen0Als mir Norbert während der re:publica von dem Konzept erzählt hat, konnte ich mir noch nichts darunter vorstellen.
Ich schaue mir ein Konzert im Internet an, kann irgendwie mit der Band interagieren und mit anderen Zuschauern kommunizieren.
Gestern Abend war die offizielle Kick-off-Veranstaltung von TEMPODOME und es gab die Band Madsen live.

TEMPODOME bezeichnet sich selbst als „die neue Livebühne im Internet“. Es ist eine Community bei der man sich registriert und aus einem Pool von Musikgruppen seine Lieblingsband wählt. Man wird Fan. In bestimmten Abständen wird ein Konzert der Band mit den meisten Fans live auf der Plattform gestreamt und die Community kann zuschauen/hören.
madsen3 Während des Konzerts kommt man in einzelne „Räume“, die als geschlossene Zuschauergruppe zu verstehen sind. Innerhalb dieser kann man chatten und mit bestimmten Befehlen auch sein Profilbild springen und vibrieren lassen.
Das einzige was bei mir nicht klappen wollte war den Raum zu wechseln. Irgendwie wird das aber auch möglich sein denn es wäre ja praktisch wenn man mit anderen Internetkontakten „gemeinsam“ zu solch einem Konzert gehen könnte.
Was mir auch noch gefehlt hat war die Möglichkeit auf das Profilbild eines andern „Zuschauers“ zu klicken und dann sein Profil einsehen zu können.
Solch eine Option würde das Miteinander während des Konzertes mMn verbessern, da sich durch die Profilangaben eventuell neue Themen für Gespräche ergeben. Laut der Pressemitteilung sollen auch die Musiker die Reaktionen der Zuschauer am anderen Ende des Internets mitbekommen. Eine Erklärung wie das aussieht, finde ich leider nicht.
Alles in allem eine sehr witzige Idee mit viel Potential. Zum einen fördert es die Newcomer, zum anderen schweißt es die Fanbase zusammen und connected die Musikliebhaber. Das man zudem auch noch kostenlos in das Konzert (via Internet) kommt, ist auch super.
Bei dem Thema kostenlos stellt sich mir allerdings die Frage nach der Monetarisierung. Wie Geld in die Kasse von TEMPODOME kommen soll, bekomme ich aber noch raus 😉
madsen2

Update:
PaulinePauline war gestern auch auf dem Konzert, im Netz natürlich, und ihr Beitrag erweckt den Eindruck, als hätte sie mächtig Spaß gehabt. Auch hat sie einige Verbesserungsvorschläge für TEMPODOME. Lesen!

Kommentare

1

[…] Sehr interessant was da TEMPODOME anzubieten scheint.. Man meldet sich an und kann dann Live Konzerte sehen. Den Anfang macht Madsen. Man hat ein eigenes Icon und man steht mit diesem Icon virtuell vor einer Konzertbühne. Kann dann mit anderen Konzert-”Besuchern” chatten und sich so gut austauschen.. Dieses Konzept klingt erfrischend neu und anders.. Mal schauen was daraus wird.. Wer will kann sich heute 22 Uhr das Madsen Konzert angucken..(via denquer) […]

2

Also ich fands auch klasse, zumal ich die bands super finde und rockmusik höre 😛

aber auch die idee an sich: einfach reingehen und glotzen, kein registrieren kein nix.
und was du aufgrund deiner sachlich-nüchternen analyse und deiner anti-liebe^^ zur rockmusik vergessen hast:
man bekommtunglaublich bock auf ein konzert. also die band live zu sehen!
ich denke auch das da wahnsinnigvielpotenzial drin steckt und ne schöne sache, vor allem für „junge“ fans, welche die band mal „antesten“ wollen 😉

auf die finanzierung bin ichauch gespannt. aber was soll da kommen, außer werbung? kaufempfehlungen und verlinkungen zum album, etc. gibts ja schon, aber ob das reicht. denke nicht.

3

ach, dann waren wir ja beim gleichen konzert, ohne es zu wissen! 🙂

4

finanzierungsmodell: verkauf virtueller tickets! wird kommen. die frage ist bloß, wie hoch der preis sein wird.
ich war übrigens auch da. sowohl virtuell als auch vorort. es ist echt sehr spannend gewesen und eine tolle sache!

5

wenn ich mich richtig erinnere, habe ich in der pressemitteilung oder auf dem infoportal gelesen, dass es kostenpflichtige dienste auch auf der website gebene wird. höher auflösende videos zb. oder sowas in der art. hoffe nur, dass die grundfunktionen kostenfrei bleiben, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass die user darüber beigeistert sein werden. 😉

6

[…] die Blogger, die schon über uns berichtet haben (Paulinepauline, CoffeeBean, Basic Thinking, Denquer, ), vielen Dank an Madsen, dass sie dabei waren, ein besonderer Gruß an die neuen […]

Lass Deine Meinung da: