Feb
27

AbmahnVZ: FickenVZ wird fickeria.net

27. Februar, 2008 von Stefan Oßwald

FickenVZ gibt nach und benennt sich in fickeria.net um. Nach der Abmahnung von StudiVZ hat somit (meines Wissens nach) auch das letzte VZ (welches von den Abmahnungen betroffen war) seine Pforten geschlossen. Das wurde heute auf dem dazugehörigen Blog verkündet. Gleichzeitig wird dort die Abmahnung veröffntlicht, was das Ganze endlich transparent für die Unbeteiligten macht.
Schade eigentlich das es keiner der Abgemahnten auf eine Verhandlung hat ankommen lassen. Jedoch ist es andererseits auch verständlich, da die möglichen entstehenden Kosten nicht unwesentlich sind.

Kommentare

1

Das ist so nicht ganz richtig, das bewerberVZ ist auch abgemahnt worden und ist weiterhin am Netz – und will sich dagegen wehren. Es kann also noch spannend werden 🙂

2

Des wegen schrieb ich „meines Wissens nach“. Danke für den Hinweis.

3

[…] der Geschäftsführer des seit neuestem recht klagefreudigen Netzwerkes, Marcus Riecke, hat ebenso heute in einem Interview mit Spiegel Online […]

4

Ich habe eine Idee, warum StudiVZ das ehemalige FickenVZ abgemahnt haben könnte. Die wollen vielleicht selber Kompetenzen in diesem Bereich aufbauen. In der „Psst…“-Gruppe, die als PR-Gag für das neue „MeinVZ“ gedacht war, hat sich jedenfalls das Spiel „Ficken oder next“ etabliert. Und die Studis und Nicht-Studis spielen munter mit…Aber vielleicht täusche ich mich auch.

5

PennerVZ gibt’s auch noch. Wurden bisher zwar nicht abgemahnt, warten aber drauf.

Lass Deine Meinung da: