Das Twitterversum wächst und wächst und die unterschiedlichsten Leute twittern was das Zeug hält. Man könnte meinen eine neue Sphäre bildet sich heraus – die Twittersphäre.
Eine große Gemeinschaft mir vielen kleinen Individuen mit unterschiedlichen Gewohnheiten in der Twittersphäre zu agieren. So ist die Art und Weise des „wie?“, „wie oft?“ und „was?“ – twitterns von Twitteraner zu Twitteraner unterschiedlich. Ein weiterer interessanter Punkt ist das Verhältnis der Twitteraner untereinander: Wer followed wem und warum bzw. wie kann es passieren das einem die Follower abhanden kommen?

In der Reihe Twitter-Soziologie will ich meine Sicht auf das Twitterversum niederschreiben und versuchen die Strukturen und Gepflogenheiten offen zu legen. Wer alles ernst nimmt und auf die Goldwage legt, möge bitte ab hier nicht weiterlesen. Read More→

Kommentar(e) (20)

Ist es nicht komisch wenn man auf einer Messe/ Event ist und man weiß, 50% aus seinem Twitterversum sind auch da, nur man kennt ihr Aussehen nicht? Oft werden ja lustige Bildchen als Profil-Avatar gewählt, in den seltensten Fällen erkennt man ein Gesicht.
So könnte also die Person, an der man gerade vorbeigelaufen ist, vielleicht der Follower „xyz“ von Twitter sein, von dem man selbst die Toilettengewohnheiten kennt oder von dem man letzte Woche ein Invite für einen neuen Webservice bekommen hat.
Wie bringt man die Leute, die sich sonst hinter Nicknames und lustigen Twicons verstecken, in der realen Welt zusammen?
Mit dem Projekt „Follow me“ will Aram Bartholl auf der re:publica genau das schaffen:

„Zeig dich mit deinem Twitterlogo auf der Re:publica! Sammel jede Menge follower und lass sehen wen du alles kennst!:

„Kennen wir uns nicht von Twitter?“
„Ach, Du bist das! Wie ist nochmal dein Nickname?“
„Hattest du nicht letztens noch ein anderes Profilfoto?“ Read More→

Kommentar(e) (1)
Mrz
31

Meine re:publica 08 – Tag 0/1

31. März, 2008 von Stefan Oßwald

Das Programm der re:publica steht fest und meins auch, zumindest fast. Bei einigen Sessions werde ich einfach spontan entscheiden, ob ich sie mit meiner Anwesenheit beehre. Hier ist jedenfalls mein Plan für Tag 1 der re:publica 08. Sich eventuell überschneidende Zeiten dienen als Zeichen meiner Unentschlossenheit:

Dienstag, 01.04.08

19:00 – ??:??
pl0gbar Berlin #13 – pre re:publica

Mittwoch, 02.04.08

10:30 – 11:00
Eröffnung – Wir starten die re:publica 2008

11:00 – 12:00
Keynote: Nützliches Vergessen – Informationsökologie im digitalen Zeitalter

12:00 – 13:30
Die Zukunft der Social Networks – Geschlossene Türen oder offene Fenster?

14:30 – 16:00
Die Qualitätsdebatte – Blogs vs Journalismus? Read More→

Kommentar(e) (2)
Mrz
31

links for 2008-03-30

31. März, 2008 von Stefan Oßwald
Kommentar(e) (0)
Mrz
29

links for 2008-03-29

29. März, 2008 von Stefan Oßwald
Kommentar(e) (0)

Jede Generation hat ihre Musik und jeder Hype seinen eigenen Song. Solch einer darf natürlich auch zum aktuellen Twitter Colorwar nicht fehlen:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=mzaLd-HjJw4[/youtube]
[zum Video auf YouTube]

Kommentar(e) (3)
Mrz
27

Twitter-Soziologie

27. März, 2008 von Stefan Oßwald

Seit einigen Wochen habe ich schon die Idee einen Beitrag über Twitter und seine Nutzer, die Twitterati, zu schreiben. Speziell das Nutzungsverhalten variiert von Person zu Person, hinzukommen eingespeiste Feeds und sogar Twitter-Services.
Der Beitrag von Benediktüber Twitter: Identitäts-, Beziehungs- und Wissensmanagement mit Microbloggingdiensten“ war nochmal ein Anstoß den Beitrag endlich zu verfassen, den einzelnen Twiterati-Typen habe ich jedenfalls schon Namen gegeben.
Benedikt kommt auf seinem Blog zu dem Schluß, dass sich die Twittersphäre, heruntergebrochen auf 140 Zeichen, schon etwas mit der Blogosphäre vergleichen lässt. Spannender Artikel wie ich finde und er animiert vor allem zum Weiterdenken. Das Potential von Twitter ist auf jeden Fall noch nicht ausgeschöpft.

Kommentar(e) (6)

Am Samstag gab es ein kurzes Telefoninterview mit Jörn und mir bei Radio Fritz in der Sendung Trackback. Inhalt war der Farbenkrieg, welcher zur Zeit im Twitterversum herrscht. Die gesamte Sendung gibt es auch als Podcast zum download. Genrell sei jedem diese Sendung ans Herz gelegt, der sich für aktuelle Netzkultur interessiert.

Jede Trackback-Sendung gibt es im Anschluss als Podcast zum Download

Der Twitter Color War 2008 hat begonnen – Schere, Papier Stein heißt die erste Herausforderung an die Teams. Dazu soll man ein Bild von sich mit einer dieser Möglichkeiten knippsen, bei flickr hochladen und entsprechend taggen. Ich werde meinen Beitrag dazu auch bald einreichen aber erstmal ist Ostern. Die Deadline ist übrigens Ostermontag um Mitternacht. Die genauen Anweisungen zum Ablauf gibt es auf der offiziellen Website.
Sie
hat übrigens schon teilgenommen.

Kommentar(e) (0)
Mrz
23

Sonntagsessen #6

23. März, 2008 von Stefan Oßwald

Mein Sonntagsessen zu Ostern – und das war nur der erste Gang…

Kategorie : Sonstiges, SQnstiges
Kommentar(e) (1)
Seite 6 von 36« Erste...45678...2030...Letzte »