Mrz
03

quergeschaut – Das Fundstück der Woche: Mitarbeiterlob

3. März, 2007 von Tino Krener

Als guter Mitarbeiter muss man auch mal die Anderen loben können. Mobben ist nicht alles am Arbeitsplatz. Offenheit und Ehrlichkeit sind hoch anzurechnende Tugenden. Folgende eMail Korrespondenz zwischen einem Mitarbeiter und seinem Chef ist die Tage auf der Webseite http://ideen.fairmittlung.biz aufgetaucht.

1. E-Mail:

Lieber Chef!
Mein Mitarbeiter, Herr Meyer, ist immer dabei,
seine Arbeit zu tun, und das sehr eifrig, ohne jemals
seine Zeit mit Schwätzchen zu verplempern. Nie
lehnt er es ab, anderen zu helfen, und trotzdem
schafft er sein Arbeitspensum; oft bleibt er länger
im Büro, um seine Arbeit zu beenden. Arbeitet sogar
in der Mittagspause. Mein Mitarbeiter ist jemand ohne
Überheblichkeit in Bezug auf seine überragenden
Fachkenntnisse. Er ist einer der Kollegen, auf die man
stolz sein kann und auf deren Arbeitskraft man nicht
gern verzichtet. Ich denke, dass es Zeit wird für ihn,
befödert zu werden, damit er nicht auf den Gedanken kommt
zu gehen. Die Firma kann davon nur profitieren.

2. E-Mail:

Lieber Chef,
als ich vorhin meine erste E-Mail an Sie geschrieben
habe, hat mein Mitarbeiter, dieser Volltrottel, dummerweise
neben mir gestanden. Daher musste ich verschlüsselt schreiben.
Bitte lesen Sie meine erste Nachricht noch einmal,
aber diesmal nur jede zweite Zeile!

P.S. am 5. März startet die dritte Staffel von Stromberg

Kategorie : SQnstiges

Kommentare

1

Musste grad laut lachen 😀 Dachte mir schon, dass da was faul ist… 😉

2

Ach ja, die lieben Mitarbeiter!
Jaja, wie sagte schon Thomas Hobbes:
„Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf“ vor allem am Arbeitsplatz und vor allem im Büro!!!
Also ab morgen wieder einmal die Woche: STROMBERG
Ich freu mich drauf…

3

Den Auftritt der lebendigen Werbetafel aka Christoph Maria Herbst bei TVTotal gibbed bei YouTube

Lass Deine Meinung da: