Mrz
14

quergelesen: Die Presseschau (Wo. 11)

14. März, 2007 von Tino Krener

ARD und ZDF eröffnen eigene Medienakademie und bereitet so den Mediennachwuchs auf den Wettbewerb in der digitalen Welt vor.

Bei der NZZ gibt es eine erste Bilanz, was Leserreporter bisher leisten. Die Bild Zeitung hat zum Beispiel 2.500 der 10.000 bisher eingesendeten Fotos publiziert.

Die Flutlicht GmbH führte eine Umfrage unter 170 Journalisten durch zur Nutzung von Wikis, RSS Feeds und Blogs als Recherche Tools. 90% Nutzen diese neuen Möglichkeiten schon beruflich wie auch privat.

Die Massenmedien gegen das individualisierte Internet. Stefan Niggermeier (BILDblog) und Katharina Borchert (Lyssas Lounge) im Interview mit der taz über neue und alte Medien und die Mission der Blogger.

Ein neues Magazin rund ums Internet und Web2.0 ist da: Das Betamagazin. Es erscheint als PrintOnDemand Ausgabe für nicht ganz billige 16,50€, ist aber dafür komplett werbefrei.

Gespräch mit Gott? Die Macher von VANITY FAIR drehen total ab und widmen diesen Titel einem Interview mit dem Erfinder von SecondLife. Zugleich freut man sich als erstes Magazin auch im SecondLife zu verkaufen. Was in der realen Welt zum scheitern bestimmt ist, könnte ja dort klappen.

Die Stimmen zum Web3.0, einem vermutlichen browserlosem Web, vermehren sich.

YouTube wird von Viacom auf 1 Mrd. Dollar verklagt. Mehr dazu im denQuer Podcast nächste Woche Montag.

Zu guter letzt noch ein Dankeschön an Medienlese.com für eine sehr hilfreiche Liste aller deutschen Medienblogs, in den natürlich denQuer auch nicht fehlt und jetzt in unseren Querverweisen mit verlinkt ist.

Das deutsche Myspace und damit der erste Schritt von Bertelsmann ins Web2.0 ist online: bloomstreet

Kategorie : SQnstiges

Lass Deine Meinung da: