Okt
07

Kuchen 2.0 oder „5 Minuten Schoko-Kuchen“

7. Oktober, 2008 von Stefan Oßwald

Mit dem Kuchen backen ist das so eine Sache. Er schmeckt lecker, ihn zu backen macht eine Menge Arbeit und sollte überraschend Besuch kommen, hat man keinen im Haus.
Für Backmuffel, Spontanbäcker oder Freunde neuer Teigkreationen eignet sich daher „5 Minuten Schoko-Kuchen“ a.k.a. Kuchen 2.0:

Zutaten:

4 EL Mehl
4 EL Zucker
2 EL Kakao (Backkakao)
1 Ei
3 TL Milch
3 TL Öl
1 Tasse (Mikrowellenfest)

Zubereitung:

Mehl, Zucker und Kakao in eine Tasse geben und gut vermengen

 Schoko-Kuchen

Ei unterrühren

Schoko-Kuchen

Milch und Öl hinzugeben und ordentlich verrühren

Schoko-Kuchen

für 3 Minuten in die Mikrowelle bei max. Leistung (1000 Watt)

chocolate-cake-10

fertig, noch kurz etwas setzen lassen

Schoko-Kuchen

servieren und schmecken lassen

Schoko-Kuchen

Anmerkungen und Tips:

Ich habe den Kuchen jetzt das erste Mal versucht und genau nach Rezept gebacken. Ein Bisschen Backpulver hab ich noch hinzugegeben aber ohne hätte es sicherlich auch geklappt. Wichtig ist im Prinzip nur das alles gut vermengt wird bis ein einheitlicher, brauner „Pamps“ entsteht.
Geschmeckt hat er für den ersten Versuch eigentlich gut, ein Bisschen süßer könnte er das nächste mal schon sein. Also einfach etwas mehr Zucker nehmen.
Sollte jmd. keinen Backkakao im Haus haben – anstatt der 4 EL Zucker und den 2 EL Backkakao einfach 6 EL normalen Trinkkakao verwenden.
Damit der Kuchen das nächste mal etwas fluffiger wird, werde ich wohl das Eiweiß vorher schlagen.
Weitere Tips von eurer Seite sind auch in den Kommentaren gern gesehen.
Hier noch ein Bild von meinem ersten, selbstgemachten „5 Minuten Schoko-Kuchen“:

Schoko-Kuchen

Wem die Anleitung nicht reicht, hier noch ein Video-Tutorial:

Microwave Chocolate Cake from Zac on Vimeo.

[Vielen Dank an Danette a.k.a. Dizzy Dee für das Rezept und die Bilder]

Kategorie : Sonstiges, SQnstiges

Kommentare

1

Noch was Schnelles, Feines:

Tiefkühlblätterteig kaufen,
eine Scheibe davon nehmen, etwas auftauen lassen (ca. 10 Minuten). Ofen vorheizen.

Apfel schälen, entkernen, vierteln, in Zimtzucker wälzen.

Dann den Blätterteig halbieren, ausrollen (ginge aber auch ohne halbieren und ausrollen, wird dann eben blättriger). Ein Ei verquirlen.

Apfel drauf, Ecken zusammenschlagen so daß es ein Täschchen wird. Backpapier aufs Blech, Täschchen drauf, mit dem gequirlten Ei bestreichen.
Ca. 10 Min. backen, sollte schön braun werden.

Statt der Äfpel (falls die wer nicht mag), kann auch anderes Obst, Marmelade, Marzipan, Pudding und natürlich Schokolade rein. Kreative Kombinationen bieten sich an.

Statt Täschchen könnten auch Röllchen oder Bonbons geformt werden, das macht das Ganze etwas ungewöhnlicher.

Wenn man sich beizeiten Blätterteig ins TK-Fach gelegt hat, geht das recht spontan (bis der Kaffee kocht) – als Füllung findet sich schon was (s.o.). Sicher auch witzig als kleines, spontanes Backhappening („CommunityBaking“).

2

cooler tipp. muss ich probieren…

3

Danke für euren Schokoladenkuchen-Tip. Hatte ihn gestern ausprobiert. Sehr lecker, haben ihn mit Schokostreusel verschönert.
Noch begeisterter waren die Kinder. Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt, ob mit Nüssen oder Mandeln, sogar mit Nutellafüllung.
Es ging nicht mehr ums Essen, sondern ums Kreieren.

4

Ja freunde ich finde den Kuchen sehr gelungen.. da da auch für meine kleine tochter manchmal ein kleiner kuchen in ihrer tasse rauskommt aber ich verrat ihr nich den trick deswegen ist das meist ein roher kuchen und sie fängt sich salmonellen ein!

5

Haha. Wie cool is das denn. Werd mich jetzt gleich mal dran machen und das versuchen. Hoffentlich hab ich alles dafür da. 🙂

6

Hm. Hatte keinen Backkakao da, also hab ich die Variante mit dem normalen Trinkkakao probiert. Is ganz okay geworden, aber bisschen zu trocken & nich süß genug. Werds demnächst nochmal bisschen anders probieren. 🙂

7

Wow, das ist ja toll! Wie so habe das Wunder noch nicht ausprobiert…:) Werde mal gleich machen. Danke für den schönen Tipp.

8

war ganz okay nur etwas zu trocken und nicht süß genug…
und er war sehr hart aber das lag villeicht auch an mir ich werde es nocheinmal ausprobieren…achso und 2EL Kakau erscheinen mir sehr viel.

9

Einfach Super . Mach ich mir jetzt mit nem Täschen Milch .:)

10

Der Kuchen schmeckt auch vegan:
Einfach das Ei durch 1 EL Sojamehl und 45 ml Sprudelwasser ersetzen und statt der Milch Sojadrink nehmen 🙂

11

Geht ja schnell. Kann man sich jeden morgen einen frisch backen! Lecker! Kann man den Kakao auch weglassen?

12

Ich hab den kuchen ausporobiert und finde ihn richtig lecker mann könnte ja geriebene Nüsse oder Kokusnussflocken noch mit rein mischen. Ich werde das mal ausprobieren=) 5 Sterne von mir für den Kuchen ;D

13

super geiler kuchen! 😀 hab ein wenig mehr milch genommen damits nicht so trocken wird und dafür dass es wirklich in 5min fertig ist schmeckt er super! =)

14

wow, das ging ja schnell. hab 4tl milch genommen und ein priserl backpulver, dafür isser echt gut geworden. werd heute abend meine mitbewohnerin damit überraschen!
meine mikrowelle hat keine 1000 watt, also mittels schlussrechnung: für 800 watt 3,33 minuten. wieder was gelernt!

das war rettung in letzter minute, hatte grad solche lust auf kuchen und keinen daheim!! dankeschön.

15

habs jetzt schnell mal probiert, ist das normal dass der kuchen nach abschalten der welle wieder ins häferl einfällt? hab auch die Trinkkakao-Variante gemacht, aber es war irgendwie „gummös“, aber für abendliche Schokokuchenguster nicht übel 🙂

16

naja nich grad das beste es gibt anfenger die konen das beser najud dan acho

17

schmeckt nicht ader trodzdem bessar als von aldi

18

Ich muss sagen, dass der Kuchen, den ich ausprobiert habe leider sehr gummerig und dennoch trocken war. Ansonsten echt gute Idee.

19

[…] Besuch vor der Tür steht und kein Bäcker innerhalb weniger Minuten zu erreichen ist? Auf denquer.de wird DIE Lösung angeboten: Der 5 Minuten […]

20

Echt lecker ihr solltet es mall ausprobieren

Lass Deine Meinung da: