Apr
20

Mobile Film Festival

20. April, 2007 von Martin Grau
Logo Mobile Filmfestival
Logo Mobile Film Festival

Im Zeitraum vom 4. bis zum 24. Mai 2007 findet das erste deutsche „Mobile Film Festival“ statt. Vergleichbar ist das Handyfilm-Event mit dem in diesem Jahr zum vierten mal stattfindendem „O2 Mobile Movie Award“. Handyregisseure können ihre mit dem Mobilfunkempfänger aufgenommen Videos beim „Mobile Film Festival“ einreichen und bis zu 1000 Euro abräumen. Um teilnehmen zu können, muss das Video in maximaler Länge von einer Minute bis zum 27. April 2007 online auf der Seite vom „Mobile Film Festival“ eingereicht werden. Ungeschnittene als auch geschnittene Filme sind hierbei erwünscht. Egal ist auch, ob das Video extern oder direkt mit dem Handy geschnitten wurde. Die Preisverleihung findet am letzten Veranstaltungstag, dem 24. Mai 2007, im Roten Salon der Berliner Volksbühne statt.

Neben dem Preis für den besten Film gibt es auch Preise für die beste Regie, die originellste Idee und den Publikumspreis. Bevor die Filme in die Endauswahl kommen werden sie gesichtet. Die 50 ausgewählten Teilnehmer dürfen sich dann zur Entscheidung der Jury und dem Publikum stellen. Während des Festivals sind die ausgewählten Filme auf der Website www.mobilefilmfestival.com, deren Wapsite und auf den Partnerseiten zu begutachten. Laut Pressestelle sind bisher rund 80 Filmebewerbungen eingegangen. Die Festivalteilnehmer verpflichten sich für zwei Jahre dem Veranstalter ihre Handyfilme zur Verfügung zu stellen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erwarten. Um diese Nutzungsrechte zu gewährleisten, muss jeder Teilnehmer seinen Film unter eine Lizenz der gemeinnützigen Gesellschaft „Creative Commons“ stellen.

Die Jury
Jury v.l.: Peter Rommel, Ilse Biberti,
Bülent Akinci, Charlotte Roche,
Irma Schreiber, Christine Deggau

In der sechsköpfigen Festivaljury sitzen namenhafte Personen aus Film und Fernsehen, wie beispielsweise Juryvorsitzender und Erfolgsproduzent Peter Rommel („Sommer vorm Balkon“) und die ehemalige Viva-Moderatorin Charlotte Roche. Hinter dem Festival versteckt sich die französische Firma Mobilevent aus Paris. Das Unternehmen richtete auch schon das französische „Mobile Film Festival“ aus und sucht derzeit Partner, um das Projekt in weiteren europäischen Ländern zu starten. Ziel ist es nach eigenen Angaben das „Mobile Film Festival“ bald zu einem europäischen Forum werden zu lassen. Die Veranstaltung versteht sich als Teil der Filmkultur und will Talenten Ausdrucksmöglichkeiten geben. Bruno Smadja hatte das Event in Frankreich ins Leben gerufen. Die in Paris geborene Isabelle Azoulay bringt nun das Konzept nach Deutschland.

Wenn ihr am „Mobile Film Festival“ teilnehmen wollt, dann seht euch auf www.mobilefilmfestival.com das Ganze einfach mal genau an.

Kategorie : SQnstiges

Lass Deine Meinung da: