Dez
13

Stalker @ StudiVZ

13. Dezember, 2007 von Stefan Oßwald

Er hat hier schon einmal darüber geschrieben, über die Stalker bei StudiVZ. Die haben damals in einer „Stalkergruppe“, unter dem Vorwand eine Art gruppeninternen Modelcontest zu veranstalten, Bilder aus den Fotoalben verschiedener Studentinnen gesammelt. Ob es die Gruppe noch gibt, möchte ich nach Alphonsos Aufklärungsarbeit bezweifeln, jedoch tun sich zur Zeit wieder ähnliche Abgründe auf. Die Stalker organisieren sich neu, aber der Reihe nach:

studistalker.jpg

Das ist Paul (Name geändert). Paul ist 27 Jahre alt und studiert Soziologie. Paul hat auch ein Profil bei StudiVZ, allerdings noch kein Passbild hochgeladen. Dabei scheint der junge Mann entweder sehr fotogen zu sein oder er schmeißt sich bei jeder Party ständig vor die Linse der anwesenden Hobbyfotografen. Paul ist nämlich auf 1203 Fotos verlinkt.
Sich auf Bildern zu verlinken geht ganz einfach. Man sucht sich ein beliebiges Foto und kann jeden aus seiner Freundesliste auf dem Bild verlinken. Freunde die ihn verlinken hat Paul auch, sogar ganz viele. Und die sind an über 80 Hochschulen und Unis verteilt.

Schauen wir uns mal die Bilder an, auf denen Paul verlinkt ist:

Paul sieht auf jedem Bild anders aus

Uuups, Paul ist auf keinem der Bilder. Dafür hat er ein „Best of StudiVZ“. Wahrscheinlich hat sich Paul durch den StudiVZ-Kalender inspirieren lassen. Seiner hat nur mehr als 24 Models.

Jetzt aber mal im Ernst. Der Typ hat über sein Profil über 1000 recht freizügige Bilder von StudiVZ-Nutzerinnen gesammelt. Seine „Freunde“ verlinken ihn jedes mal in einer Ecke des jeweiligen Bildes. Teilweise sind auch andere, nennen wir sie Stalker, auf den Bildern verlinkt. Diese haben eine ähnliche Sammlung an Bildern über ihr Profil zusammengestellt.
Geht man davon aus das sich solche Leute vorher in Gruppen organisiert haben und die Bilder einzeln in ihr Forum einfügen mussten, so machen sie es sich jetzt einfacher. Ein paar Links setzen und schon hat man sie mit einem Profil gesammelt. Stalker2.0.

Allersings laden solche Bilder auch zu Aktionen wie diesen ein. Wenn man sich die Gruppen der „Stalker“ anschaut, erkennt man auch wie sie ihre „Opfer“ finden. Sie sind in Gruppen wie „90-60-90 ich liege nah dran“, „Kleine Mädchen, große Brüste“ oder „Meine Körbchengröße sprengt deine Vorstellungskraft!“. Da aber schon die Gruppennamen nicht von viel Intellekt zeugen, kann man von den Mitgliedern auch nicht viel erwarten. Wenn dann noch der Pullover verrutscht kann man fast sagen: „Selbst schuld“!
Ich habe Paul bei StudiVZ gemeldet, mal sehen ob sich was tut.

Kategorie : PrQjekte, unbeQuem

Kommentare

1

Krasse Sache!
Und wieder mal können sich perverse Stalker im StudiVZ auslassen.

Danke StalkerStudiVZ!!

2

tja aber das ist schon was dran am letzten abschnitt:
SELBER SCHULD
guter beweis für die heutigen sogenannten „social networks“ mit ihren problemen hinsichtlich von privatsspähre und grundrechtswahrung.
also geht einfach mal alle bisschen sorgsamer mit euren daten um.

find trotzdem gut, dass du den gemeldet hast!
prompt gibts ja heute neu agbs…

3

[…] diese ihre Farbe. Allerdings muss man den Holtzbrincklern ja zugestehen, dass sie gut darin sind, Flecken zu […]

Lass Deine Meinung da: