Mai
22

Mit Musik nach Griechenland

22. Mai, 2007 von Tino Krener
Breaking Barriers through Music
Breaking Barriers through Music

Jugendliche, die ein Instrument spielen oder singen können, haben die Möglichkeit, im Sommer diesen Jahres, an einer spannenden Jugendbegegnung in Griechenland teilzunehmen und im Rahmen dessen auf andere junge Musiker aus acht europäischen Ländern zu treffen.

Das Projektbüro EXCHANgE der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. wird die deutsche Koordination des europäischen Jugendmusikevents „Breaking Barriers through Music“ übernehmen.

Musikbegeisterte Jugendliche aus Sachsen-Anhalt haben hierbei die Chance, vom 29. Juni bis 12. Juli 2007 zusammen mit Jugendlichen aus Frankreich, Luxemburg, Griechenland, Albanien, Mazedonien, Serbien und dem Kosovo an einem unvergesslichen Jugendbegegnungsprojekt teilzunehmen, welches mit Hilfe von Musik die kulturellen und sprachlichen Barrieren überwinden will.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit die spannende Region Prespa in Griechenland kennen zu lernen. Sie werden zusammen an einem gemeinsamen Resultat arbeiten, welches die Unterschiede der verschiedenen Kulturen, aber auch ihr gemeinsames Interesse an Musik zeigt. Dieses wird in Form eines öffentlichen Open-Air-Konzertes präsentiert werden.

Doch die Musik steht nicht unbedingt im Vordergrund. Sie dient vielmehr als Werkzeug, auf dessen Basis ein intensiver Dialog und Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen stattfinden wird. Ein wichtiger Aspekt hierbei macht die Thematik der Dreiecksgrenzen aus und die Beeinflussung der angrenzenden Länder und ihrer Kulturen. In der Region Prespa ist dieser Einfluss sehr deutlich spürbar und daher eine wichtige Thematik. Obwohl man sich in Griechenland befindet, ist hinter einem Hügel Serbien deutlich zu sehen und am andern Ufer eines Sees kann man Mazedonien erkennen. Da auch Deutschland mit Luxemburg und Frankreich eine von mehreren Dreiecksgrenzen besitzt, sollen die Teilnehmenden sich in Workshops über diese Thematik austauschen und sich gegenseitig von ihren Erfahrungen berichten. Weiterhin werden die Workshops zu Themen wie Vorurteile, Grenzregionen, Europa und das Jugendprogramm der Europäischen Kommission, „Jugend in Aktion“, durchgeführt.

Die TeilnehmerInnen müssen mindestens 18 und maximal 25 Jahre alt sein und über gute Englischkenntnisse verfügen. Weiterhin sollten sie Interesse an Musik haben und ein Instrument spielen oder singen können. Der Teilnahmebetrag, der alle Leistungen umfasst beträgt 150 EUR. Eine Anmeldung ist noch bis 25.05.2007 möglich bei: exchange@jugend-lsa.de

Links:
EXHANgE Sachsen-Anhalt

Kategorie : PrQjekte, Sonstiges

Kommentare

1

Ihr könnt übrigens auch mitmachen, wenn ihr aus Sachsen kommt und im Notfall hat die Bewerbung noch bis zum 1. Juni zeit.

2
Anna Raudszus
23. Mai 2007 um 17:02

Ich würde gerne wissen, ob man denn schon teilnehmen kann, wenn man erst zwei Monate später 18 Jahre alt wird. Mein Geburtstag ist nämlich der 22.09.89 und somit bin ich zu dem Reisetermin erst 17 Jahre… Würde aber trotzdem sehr gerne teilnehmen, da mich dieses Projekt interessiert.

3

Hallo Anna,

ich hatte selbst bei einem vorigen EXCHANgE Jugendaustausch-Projekt jemand dabei, die auch noch 17 Jahre alt war. Dazu war dann noch mal eine Einverständniserklärung der Eltern notwendig.
Also aus meiner Erfahrung sage ich dir ja, frage aber bitte unter der aufgeführten eMail-Adresse noch mal konkret für dieses Projekt nach.

Mit 18-25 Jahre hat an sich keine rechtlichen Gründe, sondern dies sind einfach die Förderrichtlinien von dem Programm „Jugend in Aktion“.

4
Anna Raudszus
25. Mai 2007 um 17:47

Danke Tino!

Ich bin sehr froh über diese Nachricht. Dieses Projekt könnte nämlich sehr wichtig für meine spätere berufliche Laufbahn sein. Außerdem spiele ich nun schon seit über zehn Jahren ein Intstrument und für irgendwas sollte es ja nun endlich mal nütze sein.

Natürlich werde ich noch einmal konkret nachfragen. Ich hoffe natürlich, dass es möglich sein wird.

5

So eine Jugendbegnung in einem fremden Land ist wirklich eine Super-Sache. Das sollte man auf jeden Fall mal mitmachen. Ich hab vor zwei Jahren auch mal einen ähnlichen Trip nach Polen gemacht. Da kamen auch Jugendliche aus ganz Europa zusammen und haben miteinander musiziert. Ich habe selten in einem Urlaub so viel Spaß gehabt und außerdem ist es eine sehr gute Gelegenheit Freundschaften mit Jugendlichen aus anderen Ländern aufzubauen, da man durch die Musik wirklich in engem Kontakt steht. Also wirklich eine tolle Sache, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

Lass Deine Meinung da: