Jul
16

Der Schwan schwimmt wieder

16. Juli, 2007 von Conny Espenhahn

Bäume, die aus einer asphaltierten Straße wachsen, Regentropfen, die den Film dominieren und Bilder, die an die Opfer von Beslan erinnern. Am 7. November ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Design Your Imagination“ werden auch in diesem Jahr wieder die besten digitalen und Animationsfilme von Studenten und freien Künstlern mit dem Swan Lake: Moving Image & Music Award (SL:MIMA) ausgezeichnet. Ausrichter der Veranstaltung ist die Hochschule Mittweida.

Das Besondere daran: New-Age-Musiker stellen in einer weltweiten Kooperationen ihre Stücke kostenlos zur Verfügung und erhalten im Gegenzug von den Teilnehmern kreative, originelle und unvergleichliche Musikvideos. Die Anmeldung erfolgt unkompliziert auf der Website des SL:MIMA. Nach dem gängigen Prinzip von Registrierung und Bestätigung über einen Link in der zugeschickten Email können sich Interessierte sofort in ihrem Profil zur Musikauswahl begeben. Dort finden sie die Musikstücke, die auch deutlich durch den Schriftzug SL:MIMA und ein Schwanensymbol gekennzeichnet sind. Einsendeschluss ist der 1. September 2007.

Als Preise winken dem Erstplatzierten zum Beispiel die SL:MIMA-Trophäe, die Master Edition der CS3 Production Suite von Adobe, ein Zertifikat und erstmals in diesem Jahr die Chance auf eine Auftragsproduktion für den neuen Hauptsponsor TietoEnator. Diese Produktion verläuft nach dem selben Prinzip wie der SL:MIMA. Das heißt, das Unternehmen gibt eine Firmenmusik vor und der Produzent erstellt dazu ein passendes Video. Honoriert wird das Ganze mit satten 1000 Euro.

Bereits im Vorfeld der Preisverleihung haben Interessenten aus der ganzen Welt wieder die Möglichkeit, während der Workshoptage vom 5. bis 7. November 2007 ihren multimedialen Horizont zu erweitern, Kontakte zu knüpfen und praxisnahe Einblicke in die Branche zu erhalten. Dazu werden ihnen traditionell wieder internationale Referenten zur Seite gestellt.

Bereits in den vergangenen drei Jahren waren Referenten und Jurymitglieder aus Finnland, Polen, Deutschland und den USA in Mittweida zu Gast. So luden Christopher Hales aus Großbritannien und Björn Aho aus Finnland im Juni 2006 unter anderem zu Workshops über „Interactive Movies“ und „Installation and Moving Image“ ein.

Der SL:MIMA hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einer festen Größe der Hochschule Mittweida etabliert und wird 2007 erstmals im Rahmen des Mittweidaer Medienforums, einer Plattform für den Austausch von Kompetenzen, Erfahrungen und neuen Ideen unter Vertretern der Medienbranche, stattfinden.

Kategorie : PrQjekte, Sonstiges

Kommentare

1

Hätte nicht gedacht,dass der dieses Jahr noch stattfindet….Ein Hoch auf Wierzi^^

Lass Deine Meinung da: