Feb
02

Aus Poetry wird Kurzfilm = „Fische im Sand“

2. Februar, 2007 von Stefan Oßwald

Fische im Sand FlyerLyrik und Film miteinander zu verbinden, gibt es schon seit den 50er Jahren und nennt sich „Poetryfilm“. Aber zwei Chemnitzer Initiatoren haben unter dieser Dachmarke etwas bisher Einmaliges geschaffen: einen Abend mit neun Poetrykurzfilmen, die aus unterschiedlichen Blickrichtungen das Titelthema „Fische im Sand“ unter die Lupe nehmen.

Die Idee ist ganz einfach: Autoren und Autorinnen schreiben zunächst zum genannten Thema Gedichte und danach setzen sich Filmemacher mit dem Stoff auseinander und lassen neun ganz unterschiedliche Kurzfilme entstehen.

Im Herbst 2005 hat das Projekt begonnen. Junge Schriftsteller erarbeiteten zu der vorgegebenen Metapher „Fische im Sand“ Gedichte. Diese wurden im März 2006 ausgewertet und die besten neun kamen den Filmemacher zu. Wie die Regisseure, Kameramänner und Tonleute die Gedichte interpretierten, darauf hatten die Autoren keinen Einfluss mehr. So entstand eine bunte Mischung aus Sichtweisen auf das Thema. Zur Realisierung des Films hatte jedes Team nur 900 Euro zur Verfügung. Das bedeutete ein hohes Maß an freiwilliger und unentgeltlicher Mitarbeit, sowohl im technischen als auch im kreativen Bereich.

Ein Initiator des Projektes ist der Chemnitzer „Verein zur Förderung zeitgenössischer Literatur, Kunst & Philosophie e.V.“. Ziel des 2001 gegründeten Vereins ist es, verschiedene Projekten zu entwerfen bei denen junge, auf den Zeitgeist reagierende Künstler entdeckt werden und ihnen die Möglichkeit gegeben wird, ihre Ziele zu verwirklichen. Dabei entstand unter anderem ein Literaturmagazin namens „Comma“, das mittlerweile in Chemnitz, Dresden, Leipzig und Berlin verkauft wird. Die Redaktion des Magazins hat auch die Auswahl der Dichter getroffen.

Die „Filmwerkstatt Chemnitz e.V.“ ist der zweite Initiator des Poetryfilmprojekts, die die Filmemacher ausgesucht haben. Die Filmwerkstatt ist seit 1991 ein Anlaufpunkt und eine Basis für eine unabhängige Filmproduktion in der Region, offen für alle, die gern bewegte Bilder schaffen wollen.

Wer „Fische im Sand“ erleben möchte, hat dazu am 2. und 4. Februar ab 21.30 Uhr im Kapital Chemnitz Gelegenheit.

Mit Gedichten von
Carl Christian Elze, Mara Genschel, Jan Kummer, Norbert Lange, Marcel Liebing, Marlen Pelny, Lars Reyer, Ulrike A. Sandig, Volker Sielaff

In Filmen von
Thomas Beckmann, Peter Fröhlich, Matthias Garbiel, Carsten Gebhardt, Olaf Held, Beate Kunath, Patrizia Monzani, Hendrik Reichel, Uwe Schaarschmidt

Die DVD mit den Filmen gibt es für 7 Euro über die Homepage www.fische-im-sand.de zu beziehen.

Kategorie : PrQjekte, Sonstiges

Lass Deine Meinung da: