Archiv für Sonstiges

Endlich gibt es die ersten Bilder des Spielfilms „Mitfahrgelegenheit“, den man nun schon seit sechs Monaten live im Internet unter www.filmtrip.de begleiten kann.

Das Filmteam freut sich über Meinungen, Kritik und Lob drüben auf http://www.filmtrip.de/mitfahrgelegenheit-trailer.html

Und nun viel Spaß!

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (0)

Bäume, die aus einer asphaltierten Straße wachsen, Regentropfen, die den Film dominieren und Bilder, die an die Opfer von Beslan erinnern. Am 7. November ist es wieder soweit: Unter dem Motto „Design Your Imagination“ werden auch in diesem Jahr wieder die besten digitalen und Animationsfilme von Studenten und freien Künstlern mit dem Swan Lake: Moving Image & Music Award (SL:MIMA) ausgezeichnet. Ausrichter der Veranstaltung ist die Hochschule Mittweida.

Das Besondere daran: New-Age-Musiker stellen in einer weltweiten Kooperationen ihre Stücke kostenlos zur Verfügung und erhalten im Gegenzug von den Teilnehmern kreative, originelle und unvergleichliche Musikvideos. Die Anmeldung erfolgt unkompliziert auf der Website des SL:MIMA. Nach dem gängigen Prinzip von Registrierung und Bestätigung über einen Link in der zugeschickten Email können sich Interessierte sofort in ihrem Profil zur Musikauswahl begeben. Dort finden sie die Musikstücke, die auch deutlich durch den Schriftzug SL:MIMA und ein Schwanensymbol gekennzeichnet sind. Einsendeschluss ist der 1. September 2007.

Als Preise winken dem Erstplatzierten zum Beispiel die SL:MIMA-Trophäe, die Master Edition der CS3 Production Suite von Adobe, ein Zertifikat und erstmals in diesem Jahr die Chance auf eine Auftragsproduktion für den neuen Hauptsponsor TietoEnator. Diese Produktion verläuft nach dem selben Prinzip wie der SL:MIMA. Das heißt, das Unternehmen gibt eine Firmenmusik vor und der Produzent erstellt dazu ein passendes Video. Honoriert wird das Ganze mit satten 1000 Euro.

Bereits im Vorfeld der Preisverleihung haben Interessenten aus der ganzen Welt wieder die Möglichkeit, während der Workshoptage vom 5. bis 7. November 2007 ihren multimedialen Horizont zu erweitern, Kontakte zu knüpfen und praxisnahe Einblicke in die Branche zu erhalten. Dazu werden ihnen traditionell wieder internationale Referenten zur Seite gestellt.

Bereits in den vergangenen drei Jahren waren Referenten und Jurymitglieder aus Finnland, Polen, Deutschland und den USA in Mittweida zu Gast. So luden Christopher Hales aus Großbritannien und Björn Aho aus Finnland im Juni 2006 unter anderem zu Workshops über „Interactive Movies“ und „Installation and Moving Image“ ein.

Der SL:MIMA hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einer festen Größe der Hochschule Mittweida etabliert und wird 2007 erstmals im Rahmen des Mittweidaer Medienforums, einer Plattform für den Austausch von Kompetenzen, Erfahrungen und neuen Ideen unter Vertretern der Medienbranche, stattfinden.

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (1)
Zeitschrift
Zeitschrift „Die Planung“ – „A Terv“

Zeitreisen sind unmöglich, darin sind sich die Wissenschaftler mittlerweile einig. Neugier auf die Zukunft ist trotzdem mehr als menschlich. Ein paar Zukunftsforscher aus Deutschland und Ungarn haben sich deshalb ein besonderes Zeitschriftenprojekt ausgedacht: Die Autoren stellen sich einfach vor, sie befänden sich schon im Jahr 2011, 2036 oder 2048. Aus der Perspektive dieser Jahre schreiben sie Artikel – nicht über solche Klischees wie Reisen ins Weltall oder Invasionen von Außerirdischen, wie man sie aus Science-Fiction-Filmen kennt, sondern über Alltäglicheres, beispielsweise über Kultur und Politik, Architektur oder Biologie. Und dann veröffentlichen sie die Artikel in einem Magazin (oder besser gesagt, in einem Buch im A4-Format) und geben dem ganzen den Titel „Die Planung“.

Erscheinen werden die Zeitschriften tatsächlich erst in 4, 29 und 41 Jahren, betonen die Macher. Das, was jetzt eine Zukunftsvision ist, wird später also ein Relikt aus der Vergangenheit sein – schließlich wurden alle Texte bereits 2007 geschrieben und danach auch nicht mehr verändert. Damit potenzielle Leser allerdings nicht zu lang auf die Folter gespannt werden, wurden die Titel jetzt schon einmal vorveröffentlicht.

Und sie lesen sich ganz spannend: So prophezeien die Zeitschriften beispielsweise, dass die USA 2008 den Iran angreifen (wegen dessen Atomwaffen) und dass 2011 die Optimierung der eigenen Gene bezahlbar und sogar erwünscht sein wird (wer sich ohne Genmanipulation fortpflanzen will, muss eine „own-sperm-tax“ bezahlen). Man findet einen Bericht über das größte Bauwerk der Erde: Eine riesige Pyramide, in der jeder Mensch nach seinem Tod weiterleben kann – indem er seine Asche in einen Stein einschließen lässt. Man liest, dass es 2048 normal sein wird, dass Paare sich hormonell aufeinander abstimmen lassen (zur Verringerung der Scheidungsraten) oder dass ZZ Top 2048 immer noch auf der Bühne stehen (vermutlich auch eine Genmanipulation – darüber kann selbst in 41 Jahren nur spekuliert werden).

Eine gute Mischung also aus Wissenschaft und Ironie, ernsthaften Überlegungen über die Zukunft und purer Fiktion. Besonders reizvoll ist dabei der Gedanke, die Zeitschriften in einigen Jahren noch einmal in die Hand zu nehmen – man wird sie definitiv mit anderen Augen lesen. Auch darum ist es ein besonders mutiges Projekt: Wenn in ein paar Jahren oder Jahrzehnten der „echte“ Erscheinungstermin naht, werden die Autoren wieder mit ihren Visionen konfrontiert. Und dann wollen sie sich freiwillig erneut damit auseinandersetzen – selbst wenn sich das, was sie geschrieben haben, als völliger Quatsch heraus stellt. Wahrsager oder Science-Fiction-Autoren haben solche Sorgen nicht.

Damit auch andere Länder etwas von den deutsch-ungarischen Zukunftsplänen haben, erscheinen alle Beiträge auf Englisch – da kann man nur hoffen, dass das bis 2048 die Weltsprache bleibt. Einige Artikel werden allerdings zusätzlich auf Deutsch, andere auf Ungarisch abgedruckt. In Berlin wird das Projekt heute Abend vorgestellt, danach soll es die Zeitschriften in ausgewählten Buchläden zu kaufen geben – für 12 Euro das Stück, weil die über 200seitigen Schmöker völlig werbefrei daher kommen. Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter www.dieplanung.org.

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (1)
Jul
03

LesBar #2

Der monatliche Leseabend in Mittweida geht in die zweite Runde. Es lesen Mitglieder der Schreibwerkstatt Mittweida und der Leipziger Schreibwerkstatt des Verbandes deutscher Schriftsteller.

Wann: 4. Juli, 20.00 Uhr
Wo: in der „EssBar“, Markt 30, Mittweida
Eintritt: frei

Einen sehr guten Artikel gibt es schon unter medien-mittweida.de.

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (0)

Gestern Nachmittag war es endlich soweit: Die interaktive Live-Spielfilmproduktion „Mitfahrgelegenheit“ (AT) startet in die heiße Phase der Produktion. Bereits am 21. Mai stellte euch der Karsten das ganze Projekt ja schon einmal grob vor. Die fünf jungen Filmschaffenden, die zur Zeit alle an der Hochschule Mittweida ihr Studium beenden, brachen nun zum Dreh in Richtung Spanien auf und nehmen EUCH dabei mit, auf ihren „Filmtrip“.

pressefoto.jpg
Alex (Regie), Erik (Produzent), Tino (Grafik), Fabian (Ton), Christian (Kamera/Schnitt)

Read More→

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (0)

Buchstaben sind sozial. Bei Kerzenschein, auf kleinsten Pixeln oder Zellulosefasern gesellen sie sich zu anderen Buchstaben. Sie müssen zueinander finden – dies ist ihre Bestimmung. Nur gemeinsam wird ihnen Beachtung geschenkt. Dabei vermehren sie sich ohne den Zeugungsakt zu vollführen. Aneinandergereiht bilden sie Wörter, in Scharen ganze Verse, Fabeln und Geschichten.

Leseabend LesBar in der EssBar
Leseabend „LesBar“ in der EssBar

Vorgetragen und mit Spracharomen versehen, lädt die LesBar am 24. Mai ein, sich ihrem Klang, der Schönheit und Wahrhaftigkeit zu bereichern. Sieben Autoren aus der Schreibwerkstatt Mittweida und Leipzig lesen ihre Kurzgeschichten, Romanausschnitte und Gedichte. Themen dieser Lesung sind etwa eine Beerdigung aus der Sicht des Verstorbenen, die Suche nach dem Sinn und die Antwort auf die Frage, wie man barfuß laufen lernt. Read More→

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (3)
Breaking Barriers through Music
Breaking Barriers through Music

Jugendliche, die ein Instrument spielen oder singen können, haben die Möglichkeit, im Sommer diesen Jahres, an einer spannenden Jugendbegegnung in Griechenland teilzunehmen und im Rahmen dessen auf andere junge Musiker aus acht europäischen Ländern zu treffen.

Das Projektbüro EXCHANgE der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. wird die deutsche Koordination des europäischen Jugendmusikevents „Breaking Barriers through Music“ übernehmen.

Musikbegeisterte Jugendliche aus Sachsen-Anhalt haben hierbei die Chance, vom 29. Juni bis 12. Juli 2007 zusammen mit Jugendlichen aus Frankreich, Luxemburg, Griechenland, Albanien, Mazedonien, Serbien und dem Kosovo an einem unvergesslichen Jugendbegegnungsprojekt teilzunehmen, Read More→

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (5)
Matthias Dietrich nutzt Mitfahrgelegenheit
M. Dietrich nutzt Mitfahrgelegenheit

Matthias Dietrich („Verliebt in Berlin“) und Martin Kaps wurden von 8.000 Besuchern online zu den beiden Hauptdarstellern für den Film „Mitfahrgelegenheit“ gewählt. Der Film entsteht im Rahmen der interaktiven Live-Spielfilmproduktion Filmtrip. Über 300 Schauspieler haben sich beworben und der Zuschauer selbst konnte zwischen 30 eingereichten Videos abstimmen.

Durch das Tagebuch des Regisseurs unter www.filmtrip.de, einem Podcast sowie Videos vom Set werden alle Etappen hinter der Kamera schon während der Entstehung publiziert. Live kann der Zuschauer mit dem Drehteam interagieren und Elemente der Story mitbestimmen.

Noch bis zum Drehstart am 4. Juni können online Drehbuchszenen diskutiert werden. Matthias Dietrich und Martin Kaps haben eine der Diskussionen aufgegriffen und bei einem persönlichen Treffen mit dem Regisseur Alexander Schulz die vorhandenen Ideen besprochen. Read More→

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (1)
VEB Film im Interview
VEB Film im Interview

DenQuer präsentiert den zweiten Teil des Interviews mit Stefan Kluge, dem Gründer und Geschäftsführer von VEB Film aus Leipzig.

Das Video hat uns Stefan Kluge direkt aus seinem derzeitigen Wohnort Davos in der Schweiz geschickt. Read More→

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (0)
Stefan Kluge im Interview
Stefan Kluge im Interview

Vor einiger Zeit berichtete denQuer über OpenSource Filme. Heute haben wir ein ganz besonderes Special für alle Fans und Interessierten. Wir präsentieren euch den ersten Teil eines Interviews mit Stefan Kluge, dem Gründer von VEB Film. Das Leipziger Netlabel besteht seit 2004 und stellt jegliche Filmelemente der Eigenproduktionen den Usern unter Open-Source-Lizenzen zur Verfügung.

Read More→

Kategorie: PrQjekte, Sonstiges
Kommentare (0)