Archiv für Microblogs

Plurk wird natürlich nicht das nächste große Ding, aber ich wollte auch einmal solch plakative Headline verwenden wie Marcel bei seinem friendfeed Beitrag. Diesem stimme ich persönlich überhaupt nicht zu und unterschreibe daher den Beitrag von Nico, aber das nur am Rande.
Zurück zu Plurk:
Plurk ist ein bisschen wie Twitter, nur in bunt, mit ein paar kleinen netten Extrafeatures und leider noch ohne Client. Wie bei Twitter kann sich der Nutzer ein Profil anlegen und hat 140 Zeichen zur Verfügung, um der Welt mitzuteilen was er gerade macht. Zur Unterstützung des Ganzen stehen ihm auf der Seite neben seinem Benutzernamen mehrere Verben zur Auswahl:

www.plurk.com
www.plurk.com

Natürlich kann man auch “freestyle” schreiben was man will. Durch die Vorgegebenen Verben kommt man jedoch wieder ein wenig back to the roots von Twitter – “What are you doing?”.
Durch Plurk kommt man also wieder auf den Boden der Tatsachen und auch sonst bietet der Dienst Vorteile gegenüber Twitter: Read More→

Kommentare (10)

Jede Generation hat ihre Musik und jeder Hype seinen eigenen Song. Solch einer darf natürlich auch zum aktuellen Twitter Colorwar nicht fehlen:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=mzaLd-HjJw4[/youtube]
[zum Video auf YouTube]

Kommentare (3)

Am Samstag gab es ein kurzes Telefoninterview mit Jörn und mir bei Radio Fritz in der Sendung Trackback. Inhalt war der Farbenkrieg, welcher zur Zeit im Twitterversum herrscht. Die gesamte Sendung gibt es auch als Podcast zum download. Genrell sei jedem diese Sendung ans Herz gelegt, der sich für aktuelle Netzkultur interessiert.

Jede Trackback-Sendung gibt es im Anschluss als Podcast zum Download

Der Twitter Color War 2008 hat begonnen – Schere, Papier Stein heißt die erste Herausforderung an die Teams. Dazu soll man ein Bild von sich mit einer dieser Möglichkeiten knippsen, bei flickr hochladen und entsprechend taggen. Ich werde meinen Beitrag dazu auch bald einreichen aber erstmal ist Ostern. Die Deadline ist übrigens Ostermontag um Mitternacht. Die genauen Anweisungen zum Ablauf gibt es auf der offiziellen Website.
Sie
hat übrigens schon teilgenommen.

Kommentare (0)

In China gab es ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala. Was hat diese Nachricht hier im Blog zu suchen? Garnichts? Doch, denn zum jetzigen Zeitpunkt (00:16) gibt es auf den deutschen Nachrichtenportalen noch keine Informationen zu dem Erdbeben ich China. Dank Twitter weiß ich aber jetzt schon davon.

Infos gibt es hier und hier. Read More→

Kommentare (4)

Heute war es bunt im Twitterversum – Grund dafür ist der Twitter Color War. Mit “Krieg” hat das natürlich nichts zu tun, es ist vielmehr ein Spiel und ein wunderbares Beispiel für das Phänomen Twitter. Der Ablauf ist einfach: Man followed einem Farb-Team (@whiteteam, @blueteam, @greenredteam etc.) und das Team mit den meisten Mitgliedern geinnt am Ende.
Manch einer tritt nur der Gruppe bei, andere bekennen mit ihrem Profilbild Farbe. Im Laufe des Tages füllte sich der Gruppenpool mit exklusiven Gruppen wie z.B. dem @greenredteam oder dem @PussyPinkTeam. Ich entschied mich letztendlich für das @goldteam und mein Twitter-Icon sieht z.Zt. so aus:

Jetzt ist das ganze Farbenspiel ja alles gut und schön, manch einer mag es für Schwachsinn halten – ich finde es faszinierend:
Zu Beginn konnte kaum einer etwas damit anfangen. Die A-Twitterer modifizierten ihre Profilbilder, der Mob wurde neugierig und nach und nach waren die Twitter Color Wars DAS Gesprächsthema. Farbe wurde bekannt und die Unschlüssigen wurden heftig umworben. Das ging soweit das ein gewisser Herr mit markanter Frisur zur re:publica eine Runde Freibier für die Gold Team Platinum Member schmeißt.
Die Tweetfrequenz war heute mMn extrem hoch und es kam zu vielen neuen Kontakten. Zu guter Letzt erheiterten die zunehmenden Wortspielereich das Twitterversum. In diesem Sinne – GOLDige Träume.

Den aktuellen Punktestand kann man übrigens hier einsehen.

Update: Beim Spreeblick ist man auch fasziniert von der Eigendynamik. Dazumal der Kollege im gleichen Team ist. Go for Gold!

Heute war mal wieder einer der Tage an denen Twitter eher schleppend lief. Ungefähr 10 Anläufe habe ich heute mit twhirl gebraucht um eine Nachricht loszuschicken. Ist Twitter down, bekommt man immer eine nette Meldung bezüglich Read More→

Kommentare (0)

Durch einen Tweet von ihm bin ich auf Politweets aufmerksam geworden. Auf diesem Online-Tweetfetcher werden die Tweets, die in der public timeline erscheinen, nach den Namen Read More→

Kommentare (0)